Konzerte und musikalische Gottesdienste

Sonnabend, 14. März 2020, 16.00 Uhr

 

„à la française – all’italiana“

 

Cembalokonzert

 

Andreas Marti (Schweiz)

 

spielt Werke von Johann Sebastian Bach, Louis Couperin,

 Azzolino della Ciaja und Domenico Scarlatti

Das Cembalo, welches im Konzert erklingt, wurde 1983 von Dennis Woolley in England
gebaut, und die Kopie eines italienischen Instruments aus der Zeit um 1620, das jetzt in
Edinburgh im Museum steht.
Andreas Marti
Musik- und Theologiestudium in Bern (Orgel und Cembalo). 1981 Promotion
zum Dr. theol. mit einer Arbeit über Kantaten von J. S. Bach.
Organist und Kirchenchorleiter in Köniz bei Bern, Titularprofessor für Kirchenmusik
an der theologischen Fakultät der Universität Bern, Gastdozent an der Universität Zürich.
Dozent für kirchenmusikalische Theoriefächer an den Musikhochschulen Bern und Zürich,
an der Musikuniversität Graz und am Conservatoire de Lausanne. Redaktor der Zeitschrift
„Musik und Gottesdienst.
Konzerttätigkeit auf Orgel und Cembalo in der Schweiz und in Deutschland,