Startseite     Impressum     Datenschutz
 
 

Lichtenberg_#Diskurs

Beim #Diskurs gibt es Bildung - für Herz und Verstand.

Jedes Jahr gibt es zwei Veranstaltungsreihen, die mehr oder weniger thematisch geprägt sind.

Meist Donnerstags, meist 10:30 Uhr, im Pfarrhaus Möllendorffstraße 33

Eintritt frei. Spenden gern.

Im Herbst dieses Jahres geht es um 

 

Geschehenes und Geschichte

Do., 19.9.2019, 10:30 Uhr

Gottes großer Sonnenuntergang. Die Landschaft der Ostseebäder im Spiegel theologischer und medizinischer Naturerklärung des 18./19. Jahrhunderts

In die Ostsee sprang man einst nur, wenn man lebensmüde war. Erst die im 18 Jahrhundert einsetzende Wandlung der Naturwahrnehmung ermöglichte einen neuen Blick auf das kleine Nordmeer. Damit einher ging die Wiederentdeckung des kalten Wassers als Heilmittel. Theologen und Mediziner gingen dabei zunächst Hand in Hand, ehe das Göttliche aus der Welt- und Naturerklärung immer weiter verschwand. Die Landschaft der Ostseebäder behielt trotzdem, einige der Zutaten, die noch kurz zuvor als heilig verstanden worden waren. Diesen Wandlungen und Kontinuitäten soll im Vortrag exemplarisch nachgegangen werden.

Mit Dr. Hans-Christian Bresgott, Berlin

Do., 10.10.2019, 10:30 Uhr

Zur Situation der evangelischen Kirchgemeinden in der NS-Zeit mit besonderem Blick auf Lichtenberg

Auf dem geschichtsträchtigen Roedeliusplatz im Bereich unserer Gemeinde soll ein Gedenk- und Erinnerungsort entstehen. Damit geraten auch die ehemalige Glaubenskirche und das Gemeindehaus in der Schottstraße in das Blickfeld der Lokalhistoriker. Was geschah in unserer Gemeinde in der NS-Zeit? In den Anfangsjahren der nationalsozialistischen Herrschaft hatte der "Kirchenkampf" zwischen Deutschen Christen und der Bekennenden Kirche eine besondere Intensität, er hinterließ in der Lichtenberger evangelischen Kirchgemeinde der Pfarr- und Glaubenskirche Spuren. Die Auseinandersetzungen spielten sich auch im Berliner Osten vor dem  Hintergrund größerer staats- und kirchenpolitischer Kämpfe ab.

Mit Dr. Dieter Bräuer, Berlin

Do., 7.11.2019, 10:30 Uhr

Der junge Luther, ein Suchender und Getriebener: Teil I (1505-1512)
Die Sicht eines Naturwissenschaftlers auf die erste Lebenshälfte Luthers, wie fühlte und dachte der junge Luther, was widerfuhr ihm und wie reagierte er auf die Geschehnisse?  Wie wurde er zu dem Reformator?

Sine Rückschau auf Kindheit, Schule und Studentenzeit,  der Gewitterschock treibt ihn ins Kloster,  er wird Mönch. Priester und Theologe, Abgesandter seines Ordens in Rom  und Professor auf Lebenszeit in Wittenberg.

Mit Dr. Jürgen Milleck, Berlin

Do., 28.11.2019, 10:30 Uhr

Der junge Luther, ein Suchender und Getriebener: Teil II (1512 – 1518)
Während seiner Vorlesungen über den Psalter und Römerbrief gerät er in eine mentale Krise, er begreift, dass seine bisher scholastisch geprägte Denkweise ihn in eine Sackgasse geführt hat und gewinnt ein neues Gottes- und Christusbild. Er nimmt den Kampf gegen den Ablass auf, verfasst die  95  Thesen und verteidigt sie vor dem päpstlichen Legaten Kardinal Cajetan.

Mit Dr. Jürgen Milleck, Berlin

Veranstaltungen
 
 
 
Gemeindebrief